Die Tage folgen der wunderschönen Komna und dem Tal der Sieben Seen unterhalb oder auf Triglav. Wir wandern im Herzen des Nationalparks Triglav und vereinen Naturschönheiten und die Wanderseele.

Routenbeschreibung

Beschreibung
Wir beginnen im Soča-Tal mit einem Aufstieg zum Aussichtspunkt Krn und enden am Ende von Bohinj auf Planina Blato über dem Bohinjer See. Inzwischen überwinden wir auch auf weniger befahrenen Wegen etliche Höhenmeter und erklimmen den Triglav oder wandern einfach darunter. Kommt darauf an, was du wählst. Wir schlafen in Dom na Komni, Zasavska koča na Prehodavci und Vodnikov dom. Die Touren sind für zwei Wandergruppen angepasst und unterscheiden sich am 2. und 3. Tag. Am letzten Tag steigen wir vom Vodnikov dom zum Blato-Berg ab.

Dauer

TAG 1 AUF DEN SPITZEN DER ISAX FRONT

Bergküche 991m – Krn 2245m – Batognica 2164m – Sattel Prehodci 1639m – Bogatinska Vratca 1804m – Dom na Komni 1520m.

Der Weg führt uns von Planina Kuhinja zum schönen Aussichtsgipfel Krn, weiter zum Stumpf zwischen Krn und Batognica 2058 m und von dort direkt am Grat entlang zum Gipfel. Der Aufstieg zur Batognica ist ein Aufstieg zum Berg des Meeres während der Isonzofront. Der Berg wurde von der österreichisch-ungarischen Armee unter Tage abgebaut, und es wurde auch ein italienischer Tunnel gefunden, weil die Italiener auch die österreichisch-ungarischen Stellungen abbauen wollten, aber die österreichisch-ungarischen Soldaten überholten sie und verminten die Hälfte des Berges. Noch heute sind viele Krater auf diesem Konto sichtbar. Von Batognica steigen wir zum Prehodci-Pass 1639 m ab und von dort etwas tiefer zu den alten verlassenen italienischen Karawanen im Ort hinter Lepoče 1620 m, die zur Kontrolle der Grenze zwischen den beiden Weltkriegen dienten. Es folgt ein Aufstieg zum Bogatinski sedlo 1804 m, wo zwischen 1920 und 1945 die Grenze zwischen Italien und dem damaligen Königreich Jugoslawien verlief. Am Ende geht es über den Saumpfad steil bergab zum Dom na Komni 1520 m.

  • Startpunkthöhe: 991 m
  • Höchster Punkt: 2245 m²
  • Torhöhe: 1520 m
  • Höhenunterschied: 2400m
  • Länge: 22 km
  • Zeit: 9-11 Uhr.
  • Lage

TAG 2 DURCH DAS SCHÖNE TAL DER SIEBEN TRIGLAV-SEEN FÜR PASSAGIERE

Dom na Komni 1520m – Koča pri Triglavskih jezerih 1685m. Die erste Gruppe überquert das Tal der Sieben Triglav-Seen nach Zasavska koča na Prehodavci 1685 m. Die zweite Gruppe nach Velika špičje 2398 m und weiter nach Mala špičje 2312 m nach Zasavska koča na Prehodavci 2071 m. Erste Gruppe – 700 hm rauf und 150 hm runter, einfachere Tour. Zweite Gruppe: 950 hm rauf und 400 hm runter, technisch anspruchsvollere Tour.

An diesem Tag werden wir überrascht sein von der Schönheit des längsten Hochtals der Julischen Alpen, dem Tal, in dem 1961 der Nationalpark Triglav erklärt wurde. Aufgrund seiner Geologie und Artenvielfalt wurde hier 1934 der Alpenschutzpark erklärt, der die Grundlage für den heutigen TNP bildete. Der Weg von Dom na Komni steigt allmählich entlang der Trasse der Skiautobahn Triglav zum Berg auf Kal an und von dort geht es langsam in das Lopučniška-Tal 1550 m bergab. Folgen Sie dem Aufstieg zur Hütte an den Triglav-Seen. Noch bevor wir die Hütte erreichen, erwartet uns der erste Blick auf den 5. und 6. – doppelten Triglavsee.

Wir fahren weiter durch das Tal der 7 Seen, wo sich in der Mitte des Tals der 4. See befindet – Ledvička, der auch der größte ist. Vor dem Aufstieg nach Zasavska koča na Prehodavci 2071m schauen wir auf den 3. See – Zeleno jezero und den 2. See – Rjavo jezero.

  • Startpunkthöhe: 1520 m
  • Höchster Punkt: 2071m
  • Zielhöhe: 2071 m
  • Höhenunterschied: 850m
  • Länge: 16 km
  • Zeit: 6-7 Std.

TAG 3: GEMÄSS MULLATI, VORBEI AN DER EHEMALIGEN ZERSTÖRTEN ITALIENISCHEN KARAVLE AUF TRIGLAV

Zasavska koča na Prehodavci Hütte: erste Gruppe nach Kanjavec 2568m – Dolič 2151m – Velska dolina – Vodnikov dom 2401m. 6-8h, 650vm hoch und 850vm runter. Zweite Gruppe Čez Hribarice – Dolič 2150m – Triglav 2864m – Dom Planika 2401m – Konjsko sedlo 2020m – Vodnikov dom 1817m.

Beide Gruppen fahren Richtung Hribarice. Die erste Gruppe führt weiter nach Kanjavec, das im Winter als längste slowenische Tourenabfahrt bewundert wird, und die zweite Gruppe zum Gipfel des Hribarice nach Dolič. Der Weg von der Hütte schlängelt sich durch einen ehemaligen italienischen Mulatten, der zur Kaserne Vitorria Emanuelle führte, die nach dem Ersten Weltkrieg in Betrieb genommen wurde. Heute sind leider nur noch die Fundamente sichtbar. Der Weg zum Triglav zweigt rechts ab und führt uns auf 2550 m Höhe, wo der gesicherte Klettersteig beginnt. Nur dieser führt uns zur Triglav-Schlucht, von der aus der Weg rechts des Südgrates zum Gipfel des Triglav 2864 m führt. Oben, mit einer klaren und sauberen Atmosphäre, öffnet sich der Blick bis zum slowenischen Meer. Der Abstieg folgt dem klassischen Weg, der über den Grat nach Mali Triglav 2725 m abfällt, wo die Weggabelung die Heimat der Planika 2401 m ist. Von Planika ist der Abstieg noch einfacher zum Vodnikov dom 1817 m. Hier treffen sich sowohl die erste als auch die zweite Gruppe.

Die erste Gruppe

  • Startpunkthöhe: 2071 m
  • Höchster Punkt: 2568 m²
  • Torhöhe: 1817 m
  • Höhenunterschied: 1500 m
  • Länge: 10 km
  • Zeit: 6-8 Std.

 

Die zweite Gruppe

  • Startpunkthöhe: 2071 m
  • Höchster Punkt: 2864 m²
  • Zielhöhe: 1817 m
  • Höhenunterschied: 1650m
  • Länge: 8 km
  • Zeit: 8-9 Std.

TAG 4: ÜBER DIE BOHINJ-BERGE ZUM BOHINJ SEE

Vodnikov dom 1817 m – Velo polje 1680 m – Jezerski preval 1980 m – Planina Krstenica 1645 m – Planina Blato 1150 m. Wir fahren dorthin mit dem Transport ins Tal.

Von der Hütte steigen wir nach Velo polje 1680 m ab, das für seine Weidehaltung bekannt ist und wo von Anfang Juli bis Ende August Käse und Milchprodukte hergestellt werden. Von dort führt uns der Weg zum Jezerski preval, wo auf der rechten Seite des Passes Gipfel mit interessanten Namen Adam und Eva liegen, beide höher als 2000 m. Es folgt ein Abstieg auf den Berg Krstenica 1645 m, der ebenfalls in der Zeit von Anfang Juli bis Ende August betrieben wird. Vom Berg gibt es einen weiteren Abstieg zum Berg Blato 1150 m, wo uns der Transport erwartet.

  • Startpunkthöhe: 1817 m
  • Höchster Punkt: 1945 m
  • Torhöhe: 1150 m
  • Höhenunterschied: 265 m
  • Länge: 9 km
  • Zeit: 4-5 Std.

Ausrüstung
Geeignet für die erste Gruppe sind Bergsteigerbekleidung und -schuhe sowie der empfohlene Helm, Rucksack, vom Guide empfohlene Zubehör für eine 4-tägige Wanderung. Die zweite Gruppe Geeignete Bergsportbekleidung und -schuhe für 4 Tage (Helm, Klettergurt, Selbstschutzausrüstung) – falls Sie sich für die zweite Gruppe entscheiden, wo der Aufstieg zum Triglav stattfindet.

Preis
Der Preis beträgt 220 €.
Im Preis inbegriffen: Verleih der technischen Ausrüstung (Gurt, Helm, Selbstschutzausrüstung), Transport vom Ausgangspunkt, dh Mojstrana und zurück, Organisation und Verwaltung sowie Kosten für Führer.
Der Preis beinhaltet NICHT: Unterkunft und alle anderen Speisen und Getränke sowie andere Kosten im Zusammenhang mit der Tour.
Für die Übernachtungskosten empfehlen wir Ihnen, Ihre staatlich geförderten Gutscheine einzulösen.

Zum Schlafen, Essen und Trinken in der Hütte benötigen Sie ca. 50 € pro Tag. Bargeld mitführen, da die Karten bei den Hütten generell nicht funktionieren.
Der Zuschlag für eine geführte Besteigung mit Bergführer auf den Triglav beträgt € 100,- pro Person, bei mindestens 3 Personen.
Bei 4 Personen ist der Preis 20 % höher.
Bei 3 Personen entfällt die Tour.

Zahl der Teilnehmer
Mindest. 5 im max. 10 Personen.

Ort
Mojstrana

Was suchen Sie?

Suche